Autor:
Kategorie:

A Simple Act Of Faith (2015) - Cymande - Alles über das Album

Vielleicht wird es eines Tages ein fünftes Album in der Entwicklung der Band geben? Gut möglich... Die Zeit wird es zeigen!

John Schroeder, Alan Florence und Isi Clark: Aufzeichnung eines einfachen Glaubensakts

Als die kultige Funkband Cymande ins Studio zurückkehrte, um A Simple Act Of Faith aufzunehmen, bestand sie darauf, dasselbe Produktionsteam wie 41 Jahre zuvor zu engagieren... Ja, ja! Ihr viertes Studioalbum wurde vier Jahrzehnte und ein Jahr nach dem Vorgänger Promised Heights veröffentlicht, der 1974 in den Läden stand. Die sechs Hauptmitglieder der Originalbesetzung arbeiteten an der Platte mit, ebenso wie das Studioteam, vertreten durch den Produzenten John Schroeder und den Tontechniker Alan Florence.

Cymande: Die kultigen Pioniere des Funk-Soul der 70er Jahre

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal gehört, wie Hip-Hop- und Rap-Künstler wie The Sugarhill Gang, De La Soul, Wu Tang Clan, Gang Starr, MC Solaar, Ruthless Rap Assassins und Fugees die Cymande-Musik der frühen 70er Jahre gesampelt haben... Und das sind nur einige der Hunderte von Bands, die Cymande-Grooves, Basslinien und Beats für ihre eigenen Tracks verwendet haben.

Eine solche Verbindung mit dem Hip-Hop gefiel zunächst der Künstlerin Isi Clarke, der das Grange Farm Studio in Norfolk gehört, wo A Simple Act Of Faith aufgenommen wurde. Icy erinnert sich noch gut an den Tag, als Alan Florence und John Schroeder 2010 zum ersten Mal die Grange Farm besuchten, um die Umgebung und die Atmosphäre des Ortes zu genießen:

"Ich habe in den 90er Jahren viel mit Hip-Hop gearbeitet, daher kannte ich Cymande eigentlich nur von ihren Samples! Als ich mir ihre frühen Alben anhörte, dachte ich: 'Oh mein Gott!'"

Unter der übergreifenden Atmosphäre von Funk und Soul brachten Cymande ein Kaleidoskop verschiedener Einflüsse zusammen... Und ihre ersten drei Alben (Cymande (1972), Second Time Round (1973) und Promised Heights (1974)) inspirierten nicht nur Rap- und Hip-Hop-Künstler, sondern waren auch selbst recht erfolgreich! Vor allem das gleichnamige Debüt und die Leadsingle "The Message".

Was das neue Album anbelangt, so wurde die ursprüngliche Besetzung von Cymande! Aber ohne Joey D... Seine Gesangsaufgaben wurden von den Bandleadern Steve Scipio und Patrick Patterson übernommen.

"Wir hatten auch einige afrikanische Einflüsse", fügt Steve Scipio hinzu. "Patrick und ich haben mit der nigerianischen Band Ginger Johnson's African Drummers gespielt, also wurden wir von einigen von ihnen beeinflusst. Afrikanische Musik war zu dieser Zeit mit Osibisa und Assagai und all den anderen Afro-Rock-Bands sehr beliebt. Es gab auch einen karibischen Einfluss mit Calypso und zu dieser Zeit gab es Ska-Rhythmen und dann Rasta... Wir haben uns bewusst dafür entschieden, keine Covers zu machen, und das war eine bewusste Entscheidung, weil wir eigene Musik machen wollten. Wir wollten andere Musik machen..."

 

"Ich glaube, viele Dinge haben den Geschmack unserer Musik beeinflusst", sagt Patrick. "Aber wir saßen nicht herum und dachten: 'Was wollen wir machen... Wir müssen diese verschiedenen Musikstile zusammenbringen!' Es war einfach ein Ausdruck all unserer Erfahrungen, musikalisch und persönlich..."

Der Beginn der Reise...

Kurz nachdem Cymande anfing, in London aufzutreten, trafen sie den Produzenten John Schroeder im Keller eines Clubs in Soho, wo sie gerade probten. Im Jahr 1971 hatte Schroeder bereits einen beachtlichen Erfolg erzielt! Anfang der 1960er Jahre, als er als Assistent des Managers von Colombia Records arbeitete, lernte John die 13-jährige Sängerin Helen Shapiro kennen, für die er eine Reihe von Hits schrieb, darunter "Walkin' Back To Happiness". Als A&R-Manager bei dem in London ansässigen unabhängigen Label Oriole Records erwarb Schroeder zunächst die Lizenzrechte für die Veröffentlichung von Tamla-Motown-Platten im Vereinigten Königreich (obwohl es sich 1962 und 1963 als sehr schwierig erwies, britische DJs dazu zu bringen, amerikanischen Soul zu spielen!)

Die Band Cymande am Anfang ihrer Karriere...
Die Band Cymande am Anfang ihrer Karriere...

"Der ansteckende Rhythmus der Band hat mich beeindruckt", sagt Schroeder, der 1972 das britische Label Cymande on Alaska Records gründete, nachdem er acht Jahre lang Manager von Pyes Piccadilly Records gewesen war. "Ich denke, das Besondere an Cymande ist, dass ihre Musik rhythmisch und melodisch aufregend ist... Als ich sie zum ersten Mal spielen hörte, dachte ich: "Wir nehmen sie mit ins Studio und versuchen etwas!" Ich glaube, ich habe absichtlich zwei oder drei Songs ausgewählt, um sie mit ins Studio zu nehmen, einer davon war ein Stück namens "The Message". Im Grunde haben wir ein Demo gemacht, das ich auf eine Kassette gebrannt habe.

"Dann schickte ich die Kassette an das MIDEM-Musikfestival in Frankreich. Ich hatte einen besonders guten Kontakt zu einem Mann namens Marvin Schlachter, der Janus Records leitete - er war auch bei Chess Records in den USA tätig. Marvin fragte mich, was ich jetzt machen würde, und ich sagte: "Ich habe eine Idee: "Ich habe mich gerade einer wirklich guten schwarzen Band angeschlossen und wir haben zwei oder drei Stücke aufgenommen. Er sagte: "Kann ich es hören?" Dann gab ich ihm das Band und er nahm es mit in die USA. Ich dachte, das war's, aber drei Wochen später bekam ich ein Telegramm, in dem stand: "Ich liebe diese Titel! Ich möchte The Message veröffentlichen..." Und das war der Anfang... Schließlich wurde The Message ein Underground-Hit im amerikanischen College-Radio. Seine Popularität wuchs dann wie ein Schneeball, und schon bald erreichte es sowohl die R&B- als auch die nationalen Charts. Cymande waren die erste britische schwarze Band, die Amerika eroberte! Das nächste, was ich wusste, war, dass sie mit Al Green durch Amerika tourten! Ich erinnere mich, dass ich sie in Philadelphia gesehen habe, sie spielten im Apollo Theater in Harlem und nahmen dann in den Chess Studios auf... Das war der Beginn einer großartigen Beziehung, die ich zu dieser Band hatte! Und hier arbeiten wir nun, 40 Jahre später, wieder zusammen... Es ist magisch...".

Alt und neu

Trotz eines unerwarteten Interesses in den USA hatte Cymande in Großbritannien nie Erfolg... Gitarrist Patrick und Bassist Steve bauten in den folgenden Jahrzehnten erfolgreiche Karrieren im juristischen Bereich auf! Aber sie haben der Musik nie ganz den Rücken gekehrt... Patrick war in den 80er Jahren Mitglied der Soul-Band View From The Hill, während Steve Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre in der berühmten Londoner Exil-Südafrikaner-Truppe Jabula spielte. Warum also sollte 41 Jahre nach Promised Heights ein weiteres Album aufgenommen werden?

"Das ist eine unerledigte Sache", sagen Patterson und Scipio unisono, woraufhin Patrick fortfährt: "Dieses Gefühl, wenn man etwas hinter sich lässt, aber noch etwas zu sagen hat, etwas zu kommentieren und hinzuzufügen..."

 

"Wir wollten nicht zurückgehen und das Gleiche machen wie die Monkees und andere alte Bands, die in die Szene zurückkommen und einfach sagen: 'Wir sind hier und wir sind hier, um all dieses alte Zeug zu machen'. Wir sagten: "Nein, wenn wir zurückkommen, müssen wir mit einem Album zurückkommen!" Es war eine schwierige Aufgabe für uns... Man will etwas von dem beibehalten, was man mit den ersten drei Alben hatte, aber gleichzeitig will man nicht das machen, was man in den 70ern gemacht hat, denn die Leute könnten sagen: "Was macht ihr da? Sie haben diese Jahre nie hinter sich gelassen?" Wir haben also versucht, das, was wir in den 70ern gemacht haben, mit dem zu kombinieren, was wir jetzt machen wollen, um eine Art modernen Cymande-Sound zu bekommen..."

Wie verliefen die Aufnahmen zu A Simple Act Of Faith?

Alles begann um das Jahr 2007, als Steve und Patrick ernsthaft über die Möglichkeit sprachen, das zu gründen, was später A Simple Act Of Faith werden sollte. Der erste Schritt war, herauszufinden, ob die anderen vier Mitglieder der Kernband die Idee akzeptieren würden. Der Schlagzeuger Sam Kelly, der Perkussionist Pablo Gonzalez und der Saxophonist Mike Rose haben im Laufe der Jahre weiter Musik gemacht. Kelly ist ein erfolgreicher Profi und Bandleader, der bereits für Künstler wie Robert Plant, Gary Moore, Roger Chapman, Billy Ocean und Imelda May Schlagzeug gespielt hat... Alle haben sich schließlich bereit erklärt, sowohl bei den Aufnahmen des neuen Albums als auch bei zukünftigen Tourneen mitzuwirken! Leider lebte der Hauptsänger von Cymande aus der Blütezeit der 70er Jahre, Joey D., nicht mehr... Das war der Grund, warum Steve und Patrick beschlossen, sich die Gesangsaufgaben mit der Unterstützung von Pablo zu teilen.

Der nächste Schritt war, John Schroeder davon zu überzeugen, die Produktion wieder in die Hand zu nehmen!

"John ist ein wesentlicher Bestandteil von allem, was wir gemacht haben! Und zwar nicht nur in Bezug auf seine Liebe zur Band, sondern auch auf sein Engagement für sie", erklärt Patterson. "Als wir uns kennenlernten, verliebte sich John in unsere Musik... Er setzte seine ganze Energie ein, um das Projekt voranzutreiben. Er hat uns sehr unterstützt, und das haben wir auch so empfunden, als wir zurückkamen und mit ihm über das neue Projekt sprachen. Er war so aufgeregt... Er war immer sehr wichtig für uns... Und wenn man zurückblickt, ist es klar: Er ist das siebte Mitglied von Cymande. Und Alan Florence als Ingenieur war ebenfalls sehr wichtig. Alan und John verstehen den Sound von Cymande sehr gut, und sie verstehen uns auch als Menschen..."

Hören wir uns nun Johannes selbst an:

"Ich war etwas besorgt, als ich zum ersten Mal danach gefragt wurde!" - lacht er. "Sie hatten seit 40 Jahren nicht mehr zusammen gespielt und sie hatten keinen Sänger! Ich habe nicht gesagt, dass ich nicht glaube, dass wir es schaffen können... Aber ich war definitiv besorgt darüber. Aber dann habe ich angefangen, mir das Material anzuhören - es waren eine Menge Lieder! Ich glaube nicht, dass wir es geschafft hätten, wenn ich kein starkes Material gehört hätte. Aber wir haben es getan, und wir haben 10 tolle Tracks gefunden! Für mich fängt die Magie dieser Band damit an, was sie mit dem Material machen, das sie schreiben... Sie nehmen die Songs in einem kleinen Demostudio auf, nehmen die Tracks auf und erzeugen Gefühle in der Musik. Sie haben immer kleine Leads: Basslinien, Leadgitarre und Keyboards... Das sind die kleinen Tricks in den Songs, die ich mir immer und immer wieder angehört habe..."

Tatsächlich begannen die Aufnahmen für A Simple Act Of Faith Ende 2010 im Monkey Puzzle House in Suffolk. Später, im Jahr 2011, machten sie mit Icy Clarke in den Grange Farm Studios in Norfolk weiter. Die Arbeiten dauerten bis 2012... Und das Mischen selbst wurde erst im April 2013 abgeschlossen. Einer der Hauptgründe, warum sich die Sessions so lange hinzogen, war die Schwierigkeit, alle Cymande-Mitglieder zur gleichen Zeit im Studio zu versammeln, da alle einen vollen Terminkalender hatten.

Von Anfang an bestanden John Schroeder, Alan Florence und die Band darauf, das Album genau so aufzunehmen, wie sie es in den frühen 70er Jahren taten: alle zusammen in einem Raum und mit den gleichen Methoden, die sie damals verwendeten:

"Ich kenne den alten Sound der Jungs natürlich sehr gut. Und dieses Mal sind wir genauso an das Mikrofon herangegangen, wie wir es bei den Aufnahmen ihrer frühen Alben getan haben", sagt Alan. "Ich ging immer ins Studio, wenn die Jungs mit dem Durchlauf begannen, damit ich hören konnte, was sie dort spielten und eine Vorstellung vom Sound bekam. Ich kannte den Klang, den wir für jedes Instrument suchten, also musste ich Isi Bescheid sagen. Auf dieser Grundlage wurden die Mikrofone ausgewählt. Man muss den Sound erst im Studio kreieren, um ihn richtig hinzubekommen, denn dann hat man weniger zu tun. Das ist das Geheimnis!"

 

"John und Alan wollten diese Platte unbedingt so machen, wie sie es in den 60er und 70er Jahren getan haben... Und ich glaube, die Band wollte auch klanglich zu ihren Wurzeln zurückkehren... Es war ein wirklich interessanter Prozess, weil er sich von vielen Platten, die heute gemacht werden, sehr unterscheidet. Fast alles wurde live aufgenommen, nur Gesang und Bläser überschnitten sich", erinnert sich Isi Clarke.

Ergebnis

41 Jahre nach ihrem dritten Album veröffentlichten Cymande Ende November 2015 endlich A Simple Act Of Faith. Könnte eines Tages ein fünftes Album für die Band in Arbeit sein? Gut möglich... Die Zeit wird es zeigen!

"Wenn wir noch am Leben sind, warum nicht?", lacht Steve Scipio. "Viele Leute kennen uns als 70er-Jahre-Band. Aber wir versuchen, sie allmählich an die Musik von Cymande als Band von 2015 heranzuführen, nicht als Band von 1975... Und wenn wir das geschafft haben, denke ich, wird uns das ein bisschen mehr Freiheit für das nächste Album geben!"

"...Ich würde gerne glauben, dass wir in Zukunft die Unterstützung der alten Fans und die anhaltende Unterstützung der neuen Fans haben werden..."

Eine letzte Sache noch...

Was den Ingenieur Isi Clark besonders beeindruckte, war die Art und Weise, wie Cymande an den Arrangements auf Grange Farm arbeitete.

"Es gibt eine Sache, die mir schon am ersten Tag aufgefallen ist, und das hat sich während der gesamten Sitzung fortgesetzt", erinnert sich Clarke. "Wir bauten auf, wir hatten den Ton, sie unterhielten sich untereinander. Dann fingen sie plötzlich an zu spielen, und es war perfekt... Fast alles wurde vom ersten oder zweiten Take an aufgenommen. Manche Bands kommen und jammen in Sessions eine Million Mal, aber Cymande spielte zwei oder vier Takte! Zuerst kam es mir seltsam vor, weil ich diese Vorgehensweise nicht gewohnt bin..."

Tracks

Und dann sind da noch die Stücke von A Simple Act Of Faith:

"Alle werden Rasta"

"Do It (This Time with Feeling)"

"Verrücktes Spiel"

"Meer der Tränen"

"Alles oder nichts"

"Kein Weinen"

"God's Highway"

"Ein Moment der Besinnung"

"Ein einfacher Akt des Glaubens"

"Jedem geht's gut"

Kylie Minogue: Die 8 wichtigsten Fakten über die australische Pop-Prinzessin

Kylie Minogue - alles über die Sängerin: Fakten, Karriere und Privatleben Eine großartige Sängerin, talentierte Schauspielerin und auch eine brillante Songschreiberin - diese...

"Das Mädchen mit der Tasse": Wie Arina Danilova die Jury bei The Voice in ihren Bann zog

Wer ist Arina Danilova, ihre Biografie, ihr Auftritt bei The Voice und ihr Weg zum Ruhm Im Jahr 2014 wurde das Video "Girls..." im Internet sehr populär.

Wer hat "Circles on Water" besser gesungen: Daria Stavrovich oder Kristina Kosheleva

"Circles on the water": beste Song-Performance, Biografie des Interpreten, Fotos Es ist nicht ungewöhnlich, dass Lieder, die längst Kult sind, von aufstrebenden Künstlern gesungen werden. Dann erhalten die Kompositionen einen zweiten Atemzug, und einige...
Ähnliche Artikel

Wie Will Smith Michael Jackson kennenlernte

Die Geschichte, wie sich Will Smith und Michael Jackson kennenlernten Wenn man die beiden Namen Will Smith und Michael Jackson nennt, ist es nicht sofort offensichtlich, dass es eine Verbindung zwischen diesen beiden...

Simon Le Bon - die 6 wichtigsten Fakten über den Duran-Duran-Sänger

Simon Le Bon - interessante Fakten über den Duran Duran-Sänger Nur wenige Bands waren in den 1980er Jahren so einflussreich wie Duran Duran. Großbritanniens neue Wellenkönige...

Wer ist sie - die Frau auf dem Cover des legendären Black Sabbath-Albums

Die Frau auf dem Cover des Black-Sabbath-Albums - wer sie ist: Geschichte und Fakten Die Veröffentlichung des Debütalbums von Black Sabbath im Jahr 1970 veränderte die Musikindustrie für immer. Das...

Niedlicher Song entpuppt sich als Gangsta-Rap aus Schweden: eine Geschichte über den Ginseng Strip 2002

Yung Lean - Popularität, Songs, Biografie des Musikers. Was steckt hinter dem Erfolg der Weltstars - Produktionsqualität, Talent oder etwas anderes? Wie erklären Sie dann die Tatsache, dass...

Top 15 der größten Popsänger aller Zeiten laut der Zeitschrift Fuzz Music

Die größten und besten Popsängerinnen und -sänger der Musikgeschichte Die Musikgeschichte ist reich und vielfältig in ihren Gesichtern. Sie kennt viele große Namen, die als...

"Das gefürchtete Volk: Wie ein Kind aus einer kleinen Stadt in Tula zum Fernsehen kam

Shaman - Erfolgsgeschichte, Hass von Kritikern, beste Songs Die Reise eines jeden Leinwandstars beginnt mit einem hellen Blitzlicht. Der Held des heutigen Artikels, ein Musiker unter dem Pseudonym...