Autor:
Kategorie:

Billy Idol - Alles über den Musiker...

Die Geschichte eines Rockmusikers...

Die Geschichte von Billy Idol: eine Biografie des Rockmusikers

Wie die britische New-Wave-Band Duran Duran verdankt auch Billy Idol seinen kolossalen Karriereerfolg auf dem Höhepunkt der 80er Jahre dem Aufkommen von MTV. Doch das trotzige Bad-Boy-Image des Sängers, seine punkigen Vorlieben, hektische Tanzrhythmen und schnelle Ohrwürmer wurden zu seinem Markenzeichen und trugen ebenfalls dazu bei, dass er zum Superstar wurde!

Ja, dieser weißhaarige Ex-Anführer von GENERATION X hat es auf brillante Weise geschafft, sich in die amerikanischen Pop-Standards einzufügen, ohne seinen Punk-Drive und seine rücksichtslose Art zu liefern zu verlieren.

Es lohnt sich, zuerst in seinen Song "Flesh For Fantasy" hineinzuhören und dann das Video anzusehen. Es ist erstaunlich, wie aggressiv Aidol diesen eher poppigen Song vorträgt: der schiefe Mund, der zischende Blick, die Gesichtsmuskeln...

Billy Idol. Foto: Michael Muller
Billy Idol. Foto: Michael Muller

Billy Idol: "Meine Leidenschaft für romantisches Songwriting ist so heiß wie die Aussage "(umgangssprachlich 'fuck off')", die ich liebe. Ich glaube, das ist es, was mir hilft, das zu tun, was ich tue. Das ist eine sehr nützliche Fähigkeit - man kann mühelos von einer Stufe zur nächsten wechseln. Das ist es, was ich mit Musik mache, auch wenn mein Ausgangspunkt Punkrock war. Aber trotz all meines Erfolges kann ich nicht aufhören, mich für einen rotzfrechen Jungen zu halten, der nicht erwachsen werden will...".

Der Beginn der kreativen Reise

Es ist wichtig, gleich zu betonen, dass unser Star kein "Idol" ist. Der echte Name des Sängers ist William Mark Albert Broad. Und "Billy Idol" ist einfach ein schönes Pseudonym, das aus einer Schulbemerkung entstanden ist. Ja, unser junger Held hat sich nie durch vorbildliches Verhalten ausgezeichnet, und eines Tages schrieb ein Lehrer in das Tagebuch des jungen Mannes "faul", was so viel wie "Faulpelz" bedeutet. William dachte, das sei ein guter Punk-Alias, aber später fand er "Idol" cooler, also nannte er sich Billy Idol.

Billy liebte die Sex Pistols und wollte bald in einer Band spielen. Dieser Wunsch führte ihn zu der Punkband Chelsea, wo er Gitarrist wurde. Aufgrund interner Spannungen verließen drei von ihnen die Band und gründeten GENERATION X. In der Zwischenzeit übernahmen Idols Führungsambitionen die Oberhand, und der Kerl legte fröhlich die Gitarre ab und nahm ein Mikrofon in die Hand. In den frühen 80er Jahren langweilte sich Idol mit GENERATION X. Er löste die Band auf und machte sich auf, die amerikanische Musikszene als Solist zu erobern. In New York lernte der angehende Punk-Star Bill Aucoin kennen, den damaligen Manager von Kiss. Mit seiner Hilfe veröffentlichte die blonde Sängerin die Platte "Don't Stop", die den Tommy James-Hit "Mony Mony" und einige neu abgemischte Titel aus dem Repertoire von Generation X enthielt. Den wirklich wertvollen Beitrag zur Förderung des Sängers leistete jedoch Steve Stevens, Gitarrist und Keith Forseys erster Produzent. Diese Persona spielte eine Schlüsselrolle bei Billy Idols Aufstieg zum Ruhm. Stevens wurde der persönliche Gitarrist, enge Freund und Co-Autor der meisten Hits des Punksängers

Billy Idol
Billy Idol

Popularität und die ersten Superhits

Der eigentliche Aufruhr entstand auf dem Höhepunkt der 80er Jahre mit der Veröffentlichung von Rebel Yell. Die Ballade "Eyes Without A Face" und die Single "Flesh For Fantasy" hielten sich in den amerikanischen Top-Charts, im Fernsehen und im Radio. Sie machten Idol zu einer Art Headliner, als er durch das Land tourte. Aber je größer der Ruhm, desto größer die Versuchung, die die Arbeit an einem neuen Album um bis zu drei Jahre verzögerte.

1986 wurde Whiplash Smile veröffentlicht, mit den großen Hits "To Be A Lover" und "Sweet Sixteen". Die CD war sehr gefragt und die darauf enthaltenen Hits erreichten die Spitze der Charts. Dennoch blieb Whiplash Smile hinter den Erwartungen vieler Fans zurück, die etwas erwartet hatten, das näher am Erstlingswerk liegt.

Der erste große Gewinn war die Single "Dancing with Myself", die von Idol zurück mit GENERATION X geboren wurde. Es ist interessant, dass viele Leute die Botschaft des Liedes für vulgär hielten, der Sänger jedoch immer behauptete, dass es in Wirklichkeit ums Tanzen geht. Hot In The City" lief sogar noch besser und erreichte den 23. Platz der amerikanischen Top-Charts. Aber Amerika war nicht besonders scharf auf Punks, und so war auf dem Cover dieses Hits kein Foto des Künstlers mit zerzaustem, gebleichtem Haar zu sehen.

Es erschien erst beim nächsten Lied mit dem romantischen Titel "White Wedding". Doch trotz des niedlichen Titels ist der Sound unheimlich, und das Video bestätigt dies nur. Darin singt Billy im Namen des Bruders der Braut, der sie und ihren "Bräutigam", der ihre Schwester vor der Hochzeit in Ungnade fallen ließ, loswerden will. Das Interessante daran ist, dass die Grundlage für die Idee des Liedes eine wahre Geschichte über seine Schwester Jane ist. Letztere hat ihren Freund nur geheiratet, weil sie schwanger war. Natürlich wollte Idol seine Schwester nicht umbringen, er dachte nur: "Ich frage mich, was passiert wäre, wenn das vor 30 Jahren passiert wäre. Damals wurde diese Art von Verhalten streng verurteilt". Übrigens war der Sänger nicht bei der Hochzeit seiner Schwester. Er musste sich mit einem Festtelegramm mit herzlichen Wünschen begnügen.

Der Aufstieg von MTV

Der Star beschloss, MTV zu nutzen, um seinen Hit zu promoten. Das Ergebnis ist ein sehr effektives und provokantes Musikvideo, dem man nicht ansieht, dass nicht genug Geld für die Produktion vorhanden war. Es gibt eine Gothic-Hochzeit, wunderschöne Landschaften und in Leder gekleidete Mädels, die im Takt von... Nun, Sie können es sich übrigens selbst ansehen. Viele waren beeindruckt von dem Jubel der Menge, der sehr an "Sieg Heil!" erinnerte. Der Regisseur hatte sich lange Zeit herausgeredet, denn er hatte diese Geste rein intuitiv, sozusagen ohne Hintergedanken, im Einklang mit der allgemeinen Komposition des Musikvideos geplant. Interessanterweise wurde die Rolle der Braut von der realen Freundin des Sängers, Perry Lister, gespielt. Die Single erreichte in den Vereinigten Staaten Platz 36, und Eidols gleichnamiges Debütalbum wurde zur Nummer 45.

Aber das eigentliche Gold ist "Rebel Yell", das auf Platz sechs der US-Top-10-Superhit-Charts kletterte. Die gleichnamige Komposition ist eines der Lieblingsstücke von Idol. Der Sänger hat es wiederholt als den "Mega-Knockout" seiner Live-Shows bezeichnet. Er basiert auf einer Bohème-Party, auf der der Sänger mit den Mitgliedern der ROLLING STONES "Rebel Yell" trank.

Der tödliche Unfall

Aber die melodischere Ballade Eyes Without A Face war ein größerer Erfolg. Der Originaltitel wurde dem gleichnamigen französischen Thriller des Regisseurs Georges Franju entlehnt. Die Handlung des Films ist folgende: Die Tochter eines plastischen Chirurgen hatte einen Autounfall, und während die Tochter nun eine schreckliche Maske trägt, sucht der verzweifelte Vater nach Material, um ihr Gesicht wiederherzustellen - lebende Frauen.

Es gibt Momente in dem Lied, in denen Eidols Freundin Lister auf Französisch sagt: "Les yeux sans visage" ("Augen ohne Gesicht"). Doch obwohl es sich bei dem Lied um eine lyrische Erzählung mit melodischer Begleitung handelt, ist das Video düster und aggressiv ausgefallen, was im Allgemeinen dem Geist von Eidol entspricht. Am Set gab es ein wahres Meer aus Licht und Rauch. Ironischerweise stellte sich nach dem Ende der Dreharbeiten heraus, dass die Hornhaut des Musikers dauerhaft an seinen Brillengläsern klebte. Infolgedessen war eine Operation erforderlich. Danach musste der Sänger eine Zeit lang mit einer Augenbinde herumlaufen und sich in ein "Gesicht ohne Augen" verwandeln...

Bald verlässt Perry ihn, weil der blonde Star ständig Party macht. Ihr Abschied ist in ihrem nächsten Werk, Whiplash Smile, deutlich zu spüren.

Billy Idol, 1981
Billy Idol, 1981

Billy Idol: "Jeder Song auf diesem Album ist durchdrungen von meiner Sehnsucht nach Perrys Tod. Auch heute noch, wenn ich die Platte höre, kann ich nicht anders, als mich in diese Zeit zurückzuversetzen und mit jeder Faser meines Körpers zu spüren, was ich schon lange in mir zu töten versucht habe...".

"Sweet Sixteen"

Eine eindrucksvolle Bestätigung dafür ist die wunderschöne romantische Ballade "Sweet Sixteen". Es ist sehr interessant, dass die Komposition auf einer scheinbar unwirklichen und sehr romantischen Geschichte basiert...

Zu Beginn des Videos zu "Sweet Sixteen" sehen wir ein altes Schwarz-Weiß-Foto eines Mannes, der vor einer Steinskulptur steht. Die Bildunterschrift lautet: "Liebe in Stein verwandelt". Die geheimnisvolle Figur ist Edvard Lidskalnin, der wegen einer unglücklichen Liebe gezwungen war, seine Heimat Lettland zu verlassen. Seine 16-jährige Braut Agnes ist von der Hochzeitsfeier in die Arme eines wohlhabenden Arztes geflüchtet. Dann begab sich Lidskalnin auf eine Reise um die Welt. 1920 entschied er sich für Homestead, eine kleine Stadt in Florida, wo er ein Grundstück kaufte und sich an die Arbeit machte ... Tag für Tag baute er nach und nach beeindruckende Strukturen und Skulpturen aus Meereskalkstein. Bei den Einheimischen haben sie den Namen "Coral Castle" erhalten. Es ist erstaunlich, dass die ganze Arbeit von Edward allein und fast ohne spezielle Ausrüstung erledigt wurde! Wie man so schön sagt, mit bloßen Händen... Auf die Frage, warum er das alles getan hat, antwortete Edward nur traurig: "Für meine süße Sechzehnjährige". Leider hat die architektonische Schönheit die verlorene Liebe des Mannes nicht zurückgebracht. Das wunderschöne Coral Castle steht jedoch noch heute in Florida.

Billy Idol. Foto: ukfestivalguides.com
Billy Idol. Foto: ukfestivalguides.com

Billy Idol: "Diese wunderbare Geschichte ist so romantisch, dass sie mich dazu inspiriert hat, einen ebenso schönen Song zu schreiben. Ich habe in meinem Leben viele Menschen verloren, Menschen, die ich liebe und die mir am Herzen liegen. Und ich dachte, diese Geschichte wäre eine gute Grundlage für eine Liedgeschichte, in der ich meine eigenen Gefühle wiedergeben kann."

1990s

In den 1990er Jahren war der Sänger in einen Motorradunfall verwickelt, der ihm fast das Bein abriss. Doch ohne auf eine vollständige Genesung zu warten, kehrte Idol auf die Bühne zurück. In dieser Zeit veröffentlichte er eine Reihe großartiger Alben, insbesondere den Hit Speed", der im gleichnamigen Film Speed" mit Keanu Reeves und Sandra Bullock in den Hauptrollen zu hören war.

Kompliziert wurde die Situation auch durch den plötzlichen Weggang von Stevens, der beschloss, seine eigene Band Atomic Playboys zu gründen. Die Situation wurde durch die Remix-Compilation Vital Idol gerettet, die die besten Kompositionen des Musikers enthielt, insbesondere die Live-Version von Mony Mony. Es war der letztgenannte Song, der bei MTV hängen blieb und Idol während der Arbeit am neuen Album über Wasser hielt.

Das neue Werk "Charmed Life", gespickt mit Hitsingles wie "Cradle Of Love", "L.A. Woman" und "Prodigal Blues" brachte dem Musiker ein weiteres Platin ein. Bis 1993 führte Idol ein Schattendasein, ohne sich mit neuen Werken einen Namen zu machen. Und nun kehrt der Sänger mit einem neuen Look auf die Bühne zurück - statt eines geweißten Igels hat er Dreadlocks auf dem Kopf. Sein experimentelles Programm "Cyberpunk", das auf Computer-Techno-Beat basiert, sorgte nicht für Furore und wurde bald aus den Top-Charts verdrängt. Zu dieser Zeit begann der Sänger ernsthafte Drogenprobleme zu haben, die ihn fast ans andere Ende der Welt brachten. Lange Zeit hörte man nichts von ihm, doch dann, gegen Ende des letzten Jahrtausends, hatte Idol einen Auftritt in The Wedding Singer.

2000s

In den frühen Nullerjahren kamen Idol und Stevens wieder zusammen. Ihre neue Zusammenarbeit, Devil's Playground, wurde 2005 veröffentlicht. Die erste Hälfte des Albums strotzt nur so vor punkiger Energie, während die zweite Hälfte in romantische Balladen eintaucht. Am Ende gab die letztere musikalische Stimmung den Ausschlag, und das Jahr 2006 brachte den Fans das Album Happy Holidays. In der darauffolgenden Zeit arbeitete der Sänger aktiv an seiner Live-Präsenz und gab eine Vielzahl von Konzerten. Doch seine Fans warteten rund zehn Jahre auf ein neues Studioalbum. "Kings & Queens Of The Underground" war ein unbestreitbarer Beweis dafür, dass Billy immer noch genauso hart rocken konnte wie zu Beginn seiner Karriere. Aber manchmal übernimmt das Alter mit all seiner Erfahrung in der Seele die Oberhand und legt ihm nahe, seine Kräfte zu sparen und sich auf melodische Balladen über die Liebe zu konzentrieren...

Interessante Fakten

Billy Idol mit Miley Cyrus
Billy Idol mit Miley Cyrus

Ursprünglich war Billy Idol für die Rolle des flüssigen Terminators T1000 vorgesehen, doch da er aufgrund eines Unfalls humpelte, konnte er in der Szene nicht laufen. Daraufhin wurde die Rolle an Robert Patrick vergeben.

Das Video zum Song "Cradle of love" wurde von David Fincher gedreht, just im Jahr des Motorradunfalls der Sängerin. Aufgrund von Problemen mit seinen Beinen konnte Idol seine typischen Tanzrhythmen vor der Kamera nicht wiedergeben, und er musste nur mit halbem Oberkörper gefilmt werden. Um das Video aufzupeppen, wurde eine erotische Szene erfunden, in der ein halbnacktes Mädchen versucht, den etwas schüchternen Geschäftsmann zu verführen. Das Video wurde wiederholt auf MTV gezeigt, und viele hielten es für eines der sexiesten und schönsten Videos der damaligen Zeit.

Billy Idol - 1984
Billy Idol - 1984

Der Song "Dancing with Myself" wurde in einem Club in Tokio geschrieben. Eines Abends in einem Tokioter Nachtclub war Billy beeindruckt von den einheimischen Teenagern, die ganz allein in einem abgedunkelten Raum mit Spiegeln feierten.

Wer ist sie - die Frau auf dem Cover des legendären Black Sabbath-Albums

Die Frau auf dem Cover des Black-Sabbath-Albums - wer sie ist: Geschichte und Fakten Die Veröffentlichung des Debütalbums von Black Sabbath im Jahr 1970 veränderte die Musikindustrie für immer. Das...

Niedlicher Song entpuppt sich als Gangsta-Rap aus Schweden: eine Geschichte über den Ginseng Strip 2002

Yung Lean - Popularität, Songs, Biografie des Musikers. Was steckt hinter dem Erfolg der Weltstars - Produktionsqualität, Talent oder etwas anderes? Wie erklären Sie dann die Tatsache, dass...

Top 15 der größten Popsänger aller Zeiten laut der Zeitschrift Fuzz Music

Die größten und besten Popsängerinnen und -sänger der Musikgeschichte Die Musikgeschichte ist reich und vielfältig in ihren Gesichtern. Sie kennt viele große Namen, die als...
Ähnliche Artikel

"Das gefürchtete Volk: Wie ein Kind aus einer kleinen Stadt in Tula zum Fernsehen kam

Shaman - Erfolgsgeschichte, Hass von Kritikern, beste Songs Die Reise eines jeden Leinwandstars beginnt mit einem hellen Blitzlicht. Der Held des heutigen Artikels, ein Musiker unter dem Pseudonym...

"Paranoid": ein Black-Sabbath-Kultklassiker, der in wenigen Minuten geschrieben wurde

Black Sabbaths Hit "Paranoid": Geschichte und Fakten Es ist kein Geheimnis, dass einige der legendärsten Werke in nur wenigen Minuten entstanden sind. Es wird allgemein gesagt, dass die Kürze...

Kirkorov war Michael Jacksons "Freund": Fiktion oder Wahrheit?

Die Freundschaft von Michael Jackson und Philip Kirkorov Michael Jackson ist ein amerikanischer Pop-König, der einen kolossalen Beitrag zur Musikgeschichte geleistet hat. Um ihn ranken sich jedoch seit jeher viele Mythen,...

"Unfall, Verrat und mehr": Der unverwüstliche Geist von Don Powell, dem Schlagzeuger von Slade

Slade-Legende Don Powell und seine Geschichte: Fakten und Interviews Er hat sein achtes Lebensjahrzehnt hinter sich, aber er ist immer noch eine unverwüstliche Legende. Don Powell, der legendäre Slade-Schlagzeuger,...

Top 5 der kultigsten Rockalben, deren Aufnahme zum Albtraum wurde

Legendäre Rockalben, die sich in einen Aufnahme-Albtraum verwandelten Auf den ersten Blick scheint es der befriedigendste Job der Welt zu sein, ein Rockstar zu sein! Ihre Aufgabe ist es nur, zu komponieren...

Die perfekten Songs, mit denen der Hardrock begann

Tracks, mit denen der Hardrock begann - die Besten der Besten Nach dem legendären "Summer of Love" wurde der Rock 'n' Roll immer stacheliger. Es schien, dass die "sanfte" Ära der Beatles und...

Die besten Live-Klassik-Rock-Alben des Fuzz Music Magazine - Teil zwei

Die besten Live-Alben der klassischen Rockmusik - Teil zwei Wir verehren Hunderte von Rockbands und -künstlern, aber es sind ihre tadellos produzierten "Studio"-Alben, die sie überhaupt erst berühmt machen ....