Autor:
Kategorie:

Jacques Brel - Alles über den Musiker

Auch Jahrzehnte später hat die Musik des Mannes nichts von ihrer Popularität eingebüßt. Brels Alben verkauften sich weiterhin weltweit 200.000 Mal pro Jahr! Und sein melancholisches Lied "Amsterdam" über das Leben von Seeleuten an Land in Amsterdam wurde zur Kult-Hymne!

Die vollständige Biographie des französischsprachigen Barden Jacques Brel...

Jacques Brel ist ein belgischer französischsprachiger Dichter, Barde, Schauspieler und Regisseur. Nicht selten wird er als "Vater des französischen Chansons" bezeichnet... In Brüssel geboren, verbrachte Brel den größten Teil seines Lebens in der legendären Stadt der Liebe Paris! Er starb an Lungenkrebs in einem Vorort von Paris und sein Name wird für immer als einer der besten französischen Komponisten in die Geschichte eingehen...

In unserem heutigen Artikel erzählen wir die Geschichte dieses einzigartigen Mannes...

Kindheit und Adoleszenz

Jacques Brel
Jacques Brel

Jacques Brel wurde 1929 in Scharbeck, Brüssel, in einer wohlhabenden bürgerlichen Familie geboren. Seine Eltern, Elisabeth und Romain Brel, liebten ihn sehr und versuchten von klein auf, ihn mit allem zu versorgen, was er brauchte... Jacques' Vater war Angestellter in einer Import-Export-Firma und später Co-Direktor einer Kartonfabrik.

Jacques' Kindheit war friedlich und unbeschwert: Er besuchte die renommierte katholische Schule École Saint-Viateur und war Mitglied der örtlichen Pfadfindergruppe.

Jacques' schriftstellerische Begabung zeigte sich schon als Kind... Der Junge las und schrieb viel, war in Geschichte und Französisch hervorragend... In den anderen Schulfächern hingegen war Brel ein klarer Versager.

Als Jugendlicher verfasste Jacques nicht nur Kurzgeschichten, sondern auch komplexe Gedichte und sogar Essays... Der Junge liebte auch die Musik, in der er viel Inspiration und Schönheit fand... Mit 15 Jahren lernte Jacques Gitarre spielen und gründete sehr bald mit seinen Schulkameraden eine eigene Theatergruppe, in der er begann, seine ersten Stücke zu schreiben. Was die Studien anbelangt, so waren sie erfolglos. Jacques hat alle Prüfungen nicht bestanden... Aber - es hat sich gelohnt! Er hatte eine glanzvolle Karriere vor sich...

Der Beginn der Reise

Jacques Brel
Jacques Brel

Seinen ersten Ausflug in die Welt der Performance-Kunst unternahm Brel mit einer katholisch-humanistischen Jugendgruppe namens Franche Cordée, in der er sang und schauspielerte. Schon bald dürstet es Jacques nach Ruhm, er kündigt seinen Job und zieht nach Paris.

1952 trat Brel bereits in verschiedenen Kabaretts und Musiksälen der Stadt auf und spielte eigene Kompositionen mit viel Herzblut! Und obwohl die ihm Nahestehenden sein Hobby für frivol hielten, hackte der junge Dichter hartnäckig weiter auf seinem Weg zum Ruhm...

Jacques veröffentlichte 1955 sein erstes Studioalbum "Grand Jacques". Im gleichen Zeitraum nimmt die Popularität des Künstlers und Musikers deutlichere Konturen an, vor allem, was den Einfluss von Jacques auf Frankreich und die französischsprachigen Länder Europas betrifft...

Ein echter Erfolg mit "Quand on n'a que l'amour"

Der erste wirkliche Erfolg von Jacques kam 1957 mit der Veröffentlichung seines zweiten Albums Quand on n'a que l'amour! In Brels Heimatland wurde es mit mehr als 25.000 verkauften Exemplaren zu Gold... Die gleichnamige Single aus dem Album brachte Jacques die Académie Charles Cros ein und wurde zum Liebling mehrerer berühmter Künstler: Dalida, Céline Dion, Lara Fabian, Patricia Kaas...

Nach dem Erfolg seines vierten Albums La valse à mille temps unternahm Brel eine ausgedehnte Tournee durch das Land. Gegen Ende des Jahrzehnts war Jacques bereits als Superstar bekannt...

Der Musikstil und die wichtigsten Hymnen...

Ende der 1950er Jahre hatte sich Brels Musikstil sichtbar verändert. Unter dem Einfluss von Pianisten wie Gérard Joannest und François Raubert nahm Jacques' Musik einen melancholischeren Charakter an... Textlich begann er sich mit komplexeren Themen des Lebens und des Todes auseinanderzusetzen - sowohl spirituell als auch psychologisch. Der Dichter griff in seinen Texten oft auf Metaphern zurück, kommentierte die Gesellschaft und sprach oft heikle Themen an, wie die Besessenheit der Mittelschicht von materiellen Gütern, die Verfügbarkeit von Frauen, die Drogensucht... Es sind die Lieder L'ivrogne, Jef und La chanson de Jacky, die eine so perverse und kriminelle soziale Welt entlarven.

"Amsterdam", eine von Brels bekanntesten und meistgehörten Aufnahmen, ist eine düstere Hommage an das elende Leben der Seeleute...

Und Kompositionen wie "Le Bon Dieu", "Dites Si C'Était Vrai" und "Fernand" behandeln eher spirituelle Themen.

Manchmal nahm Brel auch flämische Versionen von Liedern auf, wie z. B.: "Le Plat Pays", "Les Bourgeois" und "Les paunés du petit matin", erschienen auf dem sechsten Album Les Bourgeois (1962).

Übrigens: Diese Übersetzungen wurden oft von dem niederländischen Dichter, Schriftsteller und Übersetzer Ernst Rudolf van Altena interpretiert.

Neue Erfolge, eine Filmkarriere...

Im Jahr 1965, als er sein zwölftes Jubiläum im Musikgeschäft feierte, trat Brel in einem berühmten Pariser Kabarett namens Les Trois Baudets! Ende desselben Jahres, nach einer langen Tournee durch Russland, wurde der Barde eingeladen, auf der Bühne der majestätischen Carnegie Hall aufzutreten... Ein gehegter Traum eines jeden Musikers!

Jacques Brel...
Jacques Brel...

Anfang 1967 trat Jacques Brel zum zweiten und leider auch letzten Mal in der Carnegie Hall auf... Während seines Aufenthalts in New York besuchte er das Musical L'Homme de la Mancha, das von dem legendären Roman Don Quijote inspiriert war. Das faszinierte den Barden so sehr, dass er sofort beschloss, das Musical für das europäische Publikum neu zu inszenieren!

Im Frühjahr 1967 gab Jacques sein letztes Konzert in der französischen Stadt Roubaix, danach wandte er sich der Schauspielerei zu... Seine erste Rolle war jedoch die des Don Quijote in seiner eigenen Version von "L'Homme de la Mancha", die er selbst übersetzt und inszeniert hatte! Für die Produktion hatte sich Jacques gründlich vorbereitet und sogar den dazugehörigen Soundtrack geschrieben! Die Komposition wurde später veröffentlicht...

In den späten 1960er Jahren spielte Jacques zusammen mit der Schauspielerin Claude Jade in der französischen Komödie Mein Onkel Benjamin. Und 1973 war Brel Co-Autor, Regisseur und Schauspieler in der Filmkomödie Wild West! Nach der Vorführung bei den Filmfestspielen von Cannes wurde die Komödie für die Goldene Palme nominiert! Im selben Jahr plante der Dichter eine große Weltreise auf einer Jacht...

Persönliches Leben

1950 machte Jacques Therese Mischilsen einen Heiratsantrag, dem sie zustimmte. Das Paar bekam bald Kinder - drei Mädchen.

Im Jahr 1972 lernte Brel jedoch die Schauspielerin Madeley Bamy kennen. Zwischen den beiden entwickelte sich eine stürmische Romanze, die bis zum Tod des Künstlers andauerte...

Die letzten Jahre seines Lebens...

Jacques Brel...
Jacques Brel...

1973 erfährt Jacques, dass er unheilbar krank ist... Die Ärzte diagnostizieren bei ihm Lungenkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Bald beschließt Jacques, das Beste aus seinen verbleibenden Jahren zu machen...

Bald begann Brel zu reisen und verbrachte fast seine ganze Zeit mit dem Segeln! Obwohl er sich nicht wohl fühlte, reiste Jacques zu den Marquesas-Inseln und kehrte dann nach Paris zurück, um sein letztes Album Les Marquises aufzunehmen. Die Platte war ein großer Erfolg! Sie enthielt eine politische Satire mit dem Titel 'Les F...', die auf der schwarzen Liste des flämischen Rundfunks landete. Aber das störte Jacques nicht mehr. Er flog weiterhin zu seinen geliebten Inseln, bis er im Juli 1978 ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Am 9. Oktober verstarb Jacques Brel. Der Musiker wurde anschließend auf seinen geliebten Marquesas-Inseln beigesetzt...

Aber auch Jahrzehnte später hat die Musik des Mannes nichts von ihrer Popularität eingebüßt. Brels Alben verkauften sich weiterhin weltweit 200.000 Mal pro Jahr! Und sein melancholisches Lied "Amsterdam" über das Leben von Seeleuten an Land in Amsterdam wurde zur Kult-Hymne!

Kirkorov war Michael Jacksons "Freund": Fiktion oder Wahrheit?

Die Freundschaft von Michael Jackson und Philip Kirkorov Michael Jackson ist ein amerikanischer Pop-König, der einen kolossalen Beitrag zur Musikgeschichte geleistet hat. Um ihn ranken sich jedoch seit jeher viele Mythen,...

"Unfall, Verrat und mehr": Der unverwüstliche Geist von Don Powell, dem Schlagzeuger von Slade

Slade-Legende Don Powell und seine Geschichte: Fakten und Interviews Er hat sein achtes Lebensjahrzehnt hinter sich, aber er ist immer noch eine unverwüstliche Legende. Don Powell, der legendäre Slade-Schlagzeuger,...

Top 5 der kultigsten Rockalben, deren Aufnahme zum Albtraum wurde

Legendäre Rockalben, die sich in einen Aufnahme-Albtraum verwandelten Auf den ersten Blick scheint es der befriedigendste Job der Welt zu sein, ein Rockstar zu sein! Ihre Aufgabe ist es nur, zu komponieren...
Ähnliche Artikel

Die perfekten Songs, mit denen der Hardrock begann

Tracks, mit denen der Hardrock begann - die Besten der Besten Nach dem legendären "Summer of Love" wurde der Rock 'n' Roll immer stacheliger. Es schien, dass die "sanfte" Ära der Beatles und...

Die besten Live-Klassik-Rock-Alben des Fuzz Music Magazine - Teil zwei

Die besten Live-Alben der klassischen Rockmusik - Teil zwei Wir verehren Hunderte von Rockbands und -künstlern, aber es sind ihre tadellos produzierten "Studio"-Alben, die sie überhaupt erst berühmt machen ....

Top 5 schicke "späte" Veröffentlichungen von Rocklegenden

Die besten späten Veröffentlichungen der Rockstars Nicht jeder Rockstar kann das Feuer bis zum Ende der Zeit am Brennen halten. Es ist nur natürlich, dass Künstler älter werden, und man würde nicht erwarten, dass sie...

Die besten Lieder von Dan McCafferty

Dan McCafferty und seine besten Songs Dan McCafferty ist eine Legende der schottischen Rockband Nazareth und eine der bekanntesten Stimmen des klassischen Rock. Geboren in...

Die coolsten Punkrocker der Geschichte laut der Zeitschrift Fuzz Music - Teil zwei

Die besten und beliebtesten Punkrocker der Geschichte - Teil zwei Heute erinnern wir uns an die brillantesten und charismatischsten Rebellen in der Geschichte des Punkrock! Zu ihrer Zeit...